Zahnimplantat

Zahnimplantat Wiener Neustadt

Ein Implantat wird Ihnen im Zuge einer OP eingesetzt. Mit Hilfe einer Bohrung wird das Implantat in Ihren Kieferknochen geschraubt. Mit einer Naht, die nach einer Woche entfernt wird, wird die Wunde verschlossen. Bis der Knochen das Implantat umwächst, kann es 2-6 Monate dauern.

Zuerst wird bei der OP der Knochen freigelegt, bzw. gesäubert. Anschließend wird mit Knochenfräsen das Bett herausgehoben. Um den Knochen zu schützen, wird die Mundschleimhaut zugenäht.

Durch eine Heilungsschraube bleibt der Knochen jedoch sichtbar . Der Eingriff ist komplett schmerzlos. Die Belastung ist bei diesem Eingriff geringer als bei der Ziehung eines Zahnes.

Sie bekommen lediglich eine örtliche Betäubung.

Das Implantat selbst besteht aus Titan. Die Oberfläche des Implantats ist speziell für die Verbindung zwischen Gewebe und Knochen entwickelt worden.

Das Implantat ist folgendermaßen aufgebaut:

Den ersten Teil bildet das Implantat selbst, das im Kieferknochen verschraubt wird. Der zweite Teil ist ein Pfahl, dieser ist im Implantat verschraubt und ist eine Verbindung zwischen dem Implantat bzw. dem Zahnersatz.

Nehmen Sie kontakt mit uns auf und wir beraten Sie gerne.

Was ist ein Implantat?

Eine künstliche Zahnwurzel.

Diese wird in den Kieferknochen eingesetzt und anschließend wird auf diese der eigentliche Zahnersatz wie z.b. eine individuell angefertigte Zahnkrone oder eine Zahnbrücke fest fixiert. Der Zahnersatz entspricht von der Funktion und der Optik her einem natürlichen Zahn und fühlt sich genauso an.

 

Worin liegen die Vorteile eines Zahnimplantat gegenüber einer herausnehmbaren Prothese oder einer herkömmlichen Brücke?

Der größte Vorteil eines implantatgetragenen Zahnersatzes besteht darin, dass die gesunden Nachbarzähne nicht wie bei einer konventionellen Prothetik- Brücke beschliffen werden müssen.

Daneben wirkt ein Implantat einem weiteren Knochenabbau bzw. der Überlastung der Nachbarzähne und den dadurch entstehenden Schäden entgegen. Eingesetzt in den Kieferknochen verhält sich das Zahnimplantat wie ein natürlicher Zahn. Die Kaukräfte werden mit diesem wie mit dem natürlichen Zahn über den Knochen geleitet und nicht über die Schleimhaut. Wenn eine ganze Prothese als Zahnreihe auf Implantaten befestigt wird, besteht keine Gefahr des Verrutschens der Prothese, außerdem bleibt der Gaumen komplett frei.

Was wiederum einen festen und sicheren Biss ermöglicht, bei dem das Geschmacksempfinden keinesfalls beeinträchtigt wird. Ein weiterer Vorteil liegt in der Tatsache, dass ein Zahnersatz auf Implantaten sich genauso wie ein natürlicher Zahn anfühlt und genauso aussieht.

Lohnen sich die Implantate eigentlich?

Die Patienten finden sich beim Thema Zahnersatz immer wieder vor der Frage, wie viel Geld für die „Dritten“ überhaupt ausgegeben werden soll. Zudem bedeutet die Behandlung mit Implantaten immer einen chirurgischen Eingriff. Doch die Vorteile von Implantaten wirken einfach überzeugend. Patienten, die schmerzhafte Druckstellen durch Prothesen kennen, oder die langjährige Zahnlosigkeit, und einfach wieder fest zubeißen möchten, werden vom Tragekomfort des implantatgetragenen Zahnersatzes und der Lebensqualität, die durch Zahnimplantate gewonnen wird, in der Regel überzeugt sein.

Welche Materialien kommen bei Zahnimplantaten zum Einsatz?

Titan wird nun seit über 30 Jahren in der dentalen Implantologie eingesetzt. Dabei hat sich dieses (Titan) als ein verträgliches, biokompatibles und sicheres Material erwiesen. Fälle von allergischen Reaktionen sind bis weilen nicht bekannt, die Einheilzeit der Implantate lässt sich mit besonderen Implantatoberflächen zusätzlich verkürzen, die neuste Entwicklung stellt eine aktive Oberfläche dar, deren Aufgabe es ist, den initialen Heilungsprozess zu beschleunigen.

Kontaktieren Sie uns

Newsletter

Datenschutz

– Die Datenschutzrichtlinie kann hier eingesehen werden –

Kontakt

Zahnarzt Wr. Neustadt

Wahlordination

In unserer Ordination ist kein barrierefreier Zugang möglich.

Share This